Tuesday, January 27, 2009

Embedded Art

Kunst im Namen der Sicherheit

Ausstellung der Akademie der Künste und der Künstlergruppe BBM
24. Januar bis 22. März 2009, Di bis So 11-20 Uhr

Immer freitags im Clubraum "Bar zur Inneren Sicherheit“
Künstlergespräche / Vorträge / Filmvorführungen


Akademie der Künste, Pariser Platz 4, Berlin-Mitte, Tel. 030.20057-1000

EMBEDDED ART is an interdisciplinary exhibition focussing on the societal shifts caused by the universal desire for security. Showing only works realised on location or against a background of research into future security, EMBEDDED ART highlights many of the pertinent issues relating to the new ideology of security, and offers fascinating insights into current trends in contemporary art practice, featuring artists from Germany, Great Britain, Japan, South Africa, Italy and Slovenia showing visual art, installation, video art, media art, photography, and sound art.

Kuratoren / Curators
Cecilia Wee, Janneke Schönenbach, Moritz von Rappard, Olaf Arndt

•••

Moritz Reichelt is participating in this show with a new series of works titled "Peace Monsters". The five paintings portrait real people, esoteric developers of futuristic weapons, army strategies, psi and psychotronic warfare.



John "Jack" Cover
. Acryl auf Leinwand, 150 x 150 cm.
Erfinder der Taser-Pistole, einer elektrischen Nahkampfwaffe, die von der Firma Taser Inc hergestellt und als „elektronisches Personenkontrollgerät“ bezeichnet wird. Der Taser wird in zunehmenden Maße von Polizei- und Sicherheitskräften zu Verhaftungszwecken verwendet. Inspiriert wurde Cover durch einen Groschenroman von Thomas A. Swift mit dem Titel "Electric Rifle". Covers 1970 zum Patent angemeldete Waffe bezieht sich auf ein älteres Patent des Bremer Waffenschmiedes H. G. Cordes, der eine elektrische Walharpune erfunden hat.




Victor Selivanov. Acryl auf Leinwand, 150 x 150 cm.
Vordenker der sogenannten nicht-tödlichen Waffen, einschliesslich chemischer Kampfstoffe, wie zum Beispiel das bei der Geiselbefreiung im Moskauer Musicaltheater verwendete Fentanyl-Gas, durch dessen Einsatz 170 Menschen um's Leben kamen. Selivanov schreibt theoretisch-strategische Texte über psychologische Kriegsführung. In einem Vortrag über Psychotronische Waffen, solche Waffen also, die das Gehirn umittelbar beeinflussen, bezieht er sich auf das Experiment des bekannten Mathematikers Buridan, bei dem einem Esel zwei identisch grosse Heuhaufen zum Fressen angeboten werden, die genau gleich weit von ihm entfernt liegen; der Esel kann sich nicht entscheiden und verhungert.




Janet Morris. Acryl auf Leinwand, 150 x 150 cm.
Ex-Hippie, Science Fiction Autorin, Waffenproduzentin und Pferdezüchterin. Propagiert als Forschungsleiterin des CIA-nahen „Global Security Council“ sogenannte nicht-tödliche Waffen und schreibt strategische Papiere für die Armee. Berühmtes Zitat: "Stop killing your customers!", "Hören Sie auf, Ihre Kunden zu töten!". Als Vorsitzende der Waffenfirma M2, die nanotechnologische Waffen im Angebot hat, züchtet sie eine alte Pferderasse, die als Polizeipferde verwendet werden kann und ist obendrein eine vielbeschäftigte Autorin von rassistisch gefärbten Romanen, die begleitend zu US-Auslandseinsätzen erscheinen und in denen sie gern den "ewigen Krieg zwischen Gut und Böse" inszeniert.




James "Jim" Channon. Acryl auf Leinwand, 150 x 150 cm.
Esoterischer Militärguru und Armee-Netzwerker. Lebt in Hawaii. Erfand das „1st Earth Battallion“, eine utopische Friedensarmee, die mit ausgeklügelten psychologischen Verfahren eine neue Weltordnung etablieren soll. Inszeniert sich selbst gern als Schamane und hält Scientology-artige Schulungen ab, bei denen die Teilnehmer lernen sollen, wie man ein perfekter Krieger wird, eins mit dem Universum oder soziale Netzwerke knüpfend. Plant eine Dependance seiner Unternehmensberatung in Second Life.




Colonel John B. Alexander. Acryl auf Leinwand, 150 x 150 cm.
Übervater der esoterischen Think-Tank-Szene des US-Militärs. Angeblich im Ruhestand. Leitete eine Abteilung bei der Armee, die sich mit Psi-Phänomenen beschäftigt, wie zum Beispiel "Durch Wände gehen" oder "Lebewesen mit Gedanken töten". Er berät die deutsche Bundesregierung in Sachen Neue Technologien und Waffen. Er gilt als der Papst der „nicht tödlichen“ Waffen, die er seit Beginn der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts promotet, damals als Mitarbeiter des Los Alamos Institutes, wo auch die Atombombe entwickelt wurde. Colonel Alexander ist wie Jim Channon und seine Frau Victoria Alexander als Schamane tätig und tritt bei Kongressen als Redner auf.

1 comment:

  1. http://bunnycrush.blogspot.com/2009/04/blog-post_08.html

    ReplyDelete